Gemeinsam Englisch verbessern

Wie kann man am Besten sein Englisch verbessern?

Englisch ist sicherlich die wichtigste Sprache die man als allererstes Lernen sollte. Die Möglichkeiten die sich einem eröffnen, wenn man die englische Sprache sicher verstehen und anwenden kann sind fast schon unbeschreiblich. Englisch ist schon längst der Standard gleich nach der eigenen Muttersprache. 

Daher sollte man an seinen Englischkenntnissen stets arbeiten, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Im folgenden wollen wir Ihnen aufzeigen wie Sie entsprechend Ihres Lernniveaus am Besten und schnellsten weiter Englisch lernen.

Totaler Anfänger:

Als absoluter Beginner, empfehlen wir Ihnen einfach loszulegen. Es ist schon fast egal was Sie machen, ob Volkshochulkurs, Onlinekurs mit Babble oder Duolingo, oder mit der NLS Methode. 

Hauptsache Sie beginnen mal ein paar Wörter und Sätze zu lernen. Als totaler Anfänger würden wir Sie klassifizieren, wenn Sie gerade mal ein paar Sätze sagen können und häufig mit dem Verständnis der Antwort auf Englisch Schwierigkeiten haben. Sie kommen gerade so beim Einkaufen und nach dem Weg fragen zurecht, aber ein Gespräch ist eigentlich unmöglich.

Gute Grundlagen:

Sobald Sie einmal solide Grundlagen haben, sich also auf Englisch schon sicher in Alltagssituation verständigen können ist es besonders wichtig, dass Sie jetzt ein gutes Sprachgefühl entwickeln. Die Sprachlernmethode die Sie von diesem Moment anwenden, bestimmt häufig wie lange, wenn überhaupt, Sie brauchen um das nächste Sprachlernniveau zu erreichen. Die richtige Sprachlernmethode hängt aber auch davon ab, welches Ziel Sie beim Sprachen lernen verfolgen.

Wenn Sie perfektes Englisch sprechen wollen, empfehlen wir Ihnen gleich von Anfang an, viel zu lesen und sich mit der Grammatik zu beschäftigen. Dies wird vor allem ihre Rechtschreibung und Leseverständnis entwicklen. Diese Vorgehensweise führt aber auch häufig dazu, dass das Sprachen lernen sehr lange dauern kann und Sie sich eher im schriftlichen sicher fühlen und das aktive Sprechen vernachlässigen. 

Sind Sie jedoch an alltagsrelevanten, fliessendem Englisch interessiert, möchten sich also problemlos verständigen können, egal ob nicht alles ganz genau ist und einfach nur eine gute Zeit mit Englischsprachlern haben, dann empfehlen wir Ihnen folgenden Ansatz:

Sprechen Sie einfach so viel wie nur irgendwie möglich. Egal ob alleine vor dem Spiegel, oder am Besten in sogenannten Tandemtreffen. In kürzester Zeit werden Sie in der Lage sein den vorhandenen Wortschatz anzuwenden und spielerisch auszubauen. Sie werden die Scheu und Angst vorm Sprechen verlieren. Sie werden sich mit anderen Menschen unterhalten können. 

Danach können Sie sich immer noch die Grammatik anschauen. Manche Fehler lassen sich dann aber manchmal nur schwer wieder rausbekommen, weil man schon so daran gewöhnt ist. Das macht aber meistens fürs Sprechen und Verständnis keinen Unterschied. 

Fortgeschrittener:

Als fortgeschrittener Englischlerner können Sie sich problemlos in allen Situationen ausdrücken. Sie verstehen allgemeine und berufsbezogene Situation. Wenn sie bereits dieses Level erreicht haben müssen wir Ihnen schon einmal gratulieren. Jetzt sind sie nicht mehr daheim interessiert sich überhaupt in Englisch ausdrücken zu können sondern möchten gerne die typischen Fehler im kleinen Macken ausbauen. Zum einen können wir Ihnen das regelmäßig anschauen von Filmen, dem Radio, oder SprachTandem empfehlen. Privatunterricht ist natürlich auch eine wunderbare Möglichkeit um sehr schnell auf die kleinen Fehler aufmerksam gemacht zu werden um an diesen dann aktiv arbeiten zu können. Leider ist dies für viele Menschen zu teuer. Wer aber für den Beruf ein exzellentes Englisch haben möchte sollte diesen Weg einschlagen.

Selbst als fortgeschrittener können wir Ihnen empfehlen mit der NLS Methode zum Sprachenlernen zu arbeiten. Durch das regelmäßige Wiederholen korrekter englischer Sätze und fortgeschrittener grammatikalischer Strukturen, wird sich ihr Gehirn ganz langsam aber stetig an die natürliche Anwendung und damit sichere Benutzung solcher Strukturen gewöhnen.

Fast Muttersprachler:
Viele Studenten werden es schwer haben über das Niveau des fast Muttersprachler hinaus zu wachsen. Das liegt einfach daran, dass wenn man einmal so gut Englisch spricht man eigentlich gar keine Notwendigkeit mehr hat die kleinen fast unhörbaren Fehler zu beseitigen. Auch ihr Gesprächspartner wird sie nicht in einer tollen Unterhaltung damit belästigen, dass sie eventuell ein es zu viel oder zu wenig benutzt haben. Dies ist dann häufig nicht relevant.Auch ihr Gesprächspartner wird sie nicht in einer tollen Unterhaltung damit belästigen, dass sie eventuell ein es zu viel oder zu wenig benutzt haben. Dies ist dann häufig nicht relevant. Spricht man selber bereit so gut das man ab und zu als Muttersprachler verwechselt wird, hat man auch schon bereits eine so fest ausgebaute Logik in der Sprache, das es häufig schwer fällt an diesen Fehlern zu arbeiten. Doch wenn man theoretisch weiß wie es besser geht, denkt man beim sprechen einfach nicht mehr darüber nach und benutzt was funktioniert.

Interessanterweise machen Muttersprachler selber beim Sprechen sehr viele Fehler. Ein guter Freund von mir war zum Beispiel in Deutschland aufgewachsen und hatte eine super feine und elegante Aussprache. Dadurch dass sein Deutsch so gut klang, war mir über Jahre hinaus nicht aufgefallen dass er beim Sprechen gewisse regelmäßige Fehler machte. Aber wenn man mal ehrlich ist macht man diese als Muttersprachler auch, außer man ist ein professioneller Sprecher

Fazit: Wenn sie auf diesem Niveau ihr Englisch noch verbessern müssen, hilft nur Privatunterricht und wahrscheinlich ein spezialisiertes Aussprachetraining.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.