Im Ausland Englisch sprechen lernen

Ist es besser im Ausland Sprachen zu lernen?

Wenn es um das Thema Sprachen lernen geht, hört man immer wieder, dass man im Ausland viel besser Sprachen lernt. Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, dass man im während eines Auslandsaufenthalts durchaus jede Sprache fliessend Sprechen lernen kann, wenn man ein paar Regeln beachtet. Grundlegend kann man jede Sprache fliessend lernen, egal ob es einfache Sprachen wie Englisch, Spanisch, Portugiesisch oder Italienisch sind, oder schwerere Sprachen wie Französisch, Thailändisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch, Türkisch, Polnisch, Koreanisch Arabisch.

Um schneller und besser zu lernen empfehlen wir folgende Regel zu befolgen:

Versuchen Sie Freunde mit lokalen Muttersprachlern zu machen

Man muss sicherlich nicht zu viel zu diesem Punkt sagen. Das Ziel sollte es immer sein sich mit Muttersprachlern im Land anzufreunden. Zum einen lernt man natürlich die Wörter und lokalen Vokabeln viel schneller. Zum Anderen ist ein ganz tolles Element beim Sprachen lernen das Eintauchen in eine andere Kultur. Diese kann faszinierend und zugleich auch irritierend und unverständlich sein. Mit einem Freund an der Hand, der die kulturellen Unterschiede erklären kann, lassen sich häufig unnötige Barrieren vermeiden, und bereichernde Aspekte finden. Dann wird der Auslandsaufenthalt und das Projekt Sprachen lernen höchstwahrscheinlich eine lebensbereichernde Erfahrung. 

Lernen Sie Vorab so viele Vokabeln wie möglich

Warum sind Vokabeln so wichtig? Egal ob die Grammatik noch nicht richtig läuft, wenn Sie wenigstens die Wörter der Sprache kennen, können Sie schon überraschend viel sagen UND verstehen. Damit bilden Sie eine Grundvoraussetzung um überhaupt muttersprachliche Freunde zu finden. Denn ehrlich gesagt hat niemand Lust mit jemandem zu Sprechen, wenn es bei jedem zweiten Wort hängt. Wenn man mit jemanden der eine andere Sprache spricht schnell einen gemeinsamen Nenner findet und vielleicht sogar einen lustigen Moment hat, wird sich ein Muttersprachler viel mehr Mühe geben über die anfänglichen Schwierigkeiten beim Sprechen und Verstehen hinwegzusehen. Um für einen Auslandsaufenthalt bestens Vorbereitet zu sein empfehlen wir Ihnen die NLS Kurse komplett durchzuarbeiten:

  • Englisch lernen – Einfach sprechen!
  • Spanisch lernen – Einfach sprechen!
  • Italienisch lernen – Einfach sprechen!
  • Französisch lernen – Einfach sprechen!

Vermeiden Sie in der Anfangszeit Freunde in Ihrer Muttersprache zu machen

Dieser Punkt ist vielen Austauschstudenten häufig nicht klar. Einmal im Ausland gelandet fühlt man sich schnell alleine. Das Heimweh, wenn auch in leichter Form, kann schnell dazu führen dass man sich nach neuen Freunden sehnt. Leider haben wir es allzuhäufig gesehen, dass die Sprachstudenten, die sich mit anderen Sprachschülern mit der selben Muttersprache befreundet haben selbst nach 12 Monaten kaum etwas gelernt haben. Auch wenn Sie eventuell etwas befremdlich erscheinen, wenn Sie das freundliche Angebot eines Landsmannes zum Kaffee oder gemeinsamer Erkundungstour ausschlagen, es lohnt sich. Überlegen Sie doch mal, wenn Sie bereits mit ihrem neuen Freund auf Deutsch im spanischen Cafe sitzen, wird es schwer auf einer anderen Sprachen zu sprechen, die Vokabeln und Umgebung aufzusaugen und sich langsam an die neue Sprache zu gewöhnen. Am Anfang werden Sie wahrscheinlich nicht gleich lokale Muttersprachler finden, aber selbst andere Austauschschüler, die nicht ihre eigene Sprache sprechen, sind eine bessere Wahl. Eventuell schafft es ja die gesamte Gruppe auf Spanisch oder Italienisch zu sprechen, anstatt sich einfach auf Deutsch zu unterhalten. Am Ende ist die Versuchung zu groß, wenn die Möglichkeit besteht Deutsch zu sprechen. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.