B.6.2.5: Verneinung von shall

Recht simpel ist eine Verneinung mit „shall“, da „shall not“ dem Deutschen „soll nicht“ entspricht. Wie bereits zuvor erläutert, bedeutet dieses „sollen“, dass eine bestimmte Tätigkeit entweder nicht effektiv oder aber moralisch fragwürdig ist – dabei aber keine vorhandene Instanz sie gänzlich verbieten kann – im Gegensatz zu Sätzen mit „must“ = „müssen“.

Examples = Beispiele

  • You shall not jump into that dirty pool. = Du sollst nicht in diesen dreckigen Teich springen.
  • He shall not go back to her! = Er soll nicht zu ihr zurückkehren!
  • We shall not laugh at a funeral. = Wir dürfen bei einem Begräbnis nicht lachen.

Eher selten taucht die Kurzform für die Verneinung von shall auf – „shan’t = shall not“ auf:

Examples = Beispiele

  • You shan’t beg or steal. = Du sollst nicht betteln oder stehlen.
  • He shan’t kill another man! = Er soll keinen Menschen mehr töten.
  • She shan’t give her money to strangers = Sie soll ihr Geld keinen Fremden geben.