A2.2: Die Konsonanten im Englischen richtig aussprechen.

Nachdem die Vokale ganz klar eine Herausforderung darstellen, können wir sie beruhigen denn die richtige Betonung der Konsonanten im Englischen ist viel einfacher.

Die einzige Ausnahme auf die sie sich konzentrieren sollten ist der Unterschied der englischen Aussprache der beiden Konsonanten R und W.  Das englische R wird nicht im Rachen erzeugt sondern indem die Zunge entspannt an den oberen Mundbereich gelegt wird, etwa 1.5 cm hinter den oberen Schneidezähne.  Dann atmet man gegen die Zunge aus und erzeugt einen weichen Klang der einen weichen R Klang erzeugt. Wichtig ist dabei, dass es im Rachen nicht rollt.

Die richtige Aussprache des Konsonant W kann mit dem Geräusch eines Uhu’s verglichen werden.  Der Trick besteht darin, die Lippen leicht aufeinander zu legen und nur einen kleinen Spalt offen zu lassen. Wenn sie jetzt durch die Lippen ausatmen werden Sie ein brummendes beziehungsweise einem Uhu ähnelnden Geräusch wahrnehmen können.  Der Unterschied zum deutschen W ist genau diese sanfte wohnende Komponente.  Manchmal können die Lippen dabei sogar leicht vibrieren.

Die anderen englischen Konsonanten sind häufig den Deutschen sehr ähnlich, was auch dazu führt dass man im Allgemeinen als deutscher Muttersprachler einen sehr annehmbaren Akzent im Englischen hat.  Nichtsdestotrotz ist ein bisschen Übung notwendig, um alles richtig zu machen. Schauen Sie sich daher die folgende Tabelle an:

EnglischDeutschBeschreibungWortbeispiele
bbwie Ballball (Ball)
csscharfes s wie in Messeceiling (Decke)
ckwie Kellnercake (Kuchen)
ddwie Deckedoll (Puppe)
ffwie Fellforget (vergessen)
ggwie gehengarden (Garten)
hhwie Hafenhat (Hut)
hmanchmal stimmloshuman
jdschwie Dschungeljungle (Dschungel)
kkwie komischduke (Herzog)
llwie langlong (lang)
mmwie Mutterman (Mann)
nnwie Bananebanana (Banane)
ppwie Paterpupil (Schüler)

 

Und jetzt die leichteren

EnglischDeutschBeschreibungWortbeispiele
rrweich, nicht im Rachen gesprochenrabbit (Hase), road (Straße), corn (Mais)
ssscharfes, stimmhaftes „s“search (Suche), sick (krank), sea (Meer)
ssweiches „s“ zwischen Vokalenmusic (Musik)
tthartes „t“trouble (Ärger), tiger (Tiger), better (besser)
vvwie in Vase, Voltvan (Lieferwagen), vary (variieren), visit (Besuch)
wwnahezu stimmlos.wine (Wein), winter (Winter), wild (wild)
xxwie in fixmix (Gemisch)
yeiwie in Eimer, Eis, Waisefly (fliegen), my (mein), why (warum)
yiwie in fithappy (glücklich), busy (beschäftigt)
zzweiches, stimmhaftes „s“, wie in siegen, Seezero (Null), zone (Zone)

Natürlich gibt es auch im Englische Konsonantengruppen, die aber zum Glück bis auf das berühmte TH dem Deutschen sehr ähnlich sind:

EnglischDeutscheBeschreibungWortbeispiele
chtschwie checkencheck (Prüfung), rich (reich)
chkwie Karlachemistry
ckkwie Nackenneck (Genick)
ghfwie in laufen, kaufen, keifenlaugh (lachen), tough (stark), enough (genug)
ghvöllig ohne Betonungthrough (durch)
ngngwie singen, bringen, springensing (singen), bring (bringen), spring (springen, aber auch Frühling, Quelle – Achtung! false friend)
qukwwie Quitte, aber mit sehr schwach betontem „w“quit (beenden)
shschwie huschenbush (Busch), crash (Unfall)
spspwie beim Lispeln ein echtes „sp“spring (Frühling, Quelle), sport (Sport)
ststsondern wie beim Lispeln ein echtes „st“stick (Stock), star (Stern)